„Es läuft sich gut.“

(c) kaschpar
(c) kaschpar

Gewinnerin beim BR Wettbewerb Hörspiel-Skript und Ideen Public Workshop 2016.

Aus der Jurybegründung:

Katja Schraml entfaltet mit ihrem inneren Monolog Es läuft sich gut hohes Tempo und Sogwirkung und besticht durch Witz und Lakonie.

„Früher oder später ich sage euch.
Kommt der Punkt, an dem man sich fragt, warum. Irgendwer im Körper im Hirn im Herzen klopft in jedem Fall irgendwann an, Hallo, jemand da?, und wenn ja: Warum.“ 

Advertisements

dokumente zur lage der nation: germs I

eigentlich wäre es zeit für weitere kopf_zerbrechungen über den lebens_weg. aber.

nachdem die pa_nama_pa_pers so hohe wellen schlagen, dass sie sogar diejenigen (ebensog.) der flüchtlinge nachrichtentechnisch überrollen, wollen wir dem aktuellen trend folgen, der flut in nichts nachsickern und wenn auch nicht livegetickert, so denn wenigstens zumindest im zumindesten retrospektiv bis anno dato subjektiv unseren eindruck vom aktuellen sozialpolitischen status quo (vadis basis?) der gesellschaft geben.

natürlich eröffnen wir eine neue reihe, nichts geht ohne/über eine neue kategorie: aber weil das sprachveränderungsprogramm aus germanpapers tatsächlich „germanisierung“ machen will, nennen wir sie lieber kurz & knapp: germs.

heute also der erste beitrag gleich passend zum thema:

geld_ig glänzt das glück.