schrift_stell_er_in bücher

IMG_3482Katja Schraml, *1977 in Bayern, Studium der Neueren deutschen Literatur, Sprachwissenschaft und Soziologie in Würzburg, lebt in Berlin.
Im Mai 2015 erschien ihr Debütroman „Josef der Schnitzer Stumpf“ im KUUUK-Verlag.


Aktuelles:

  • Veröffentlichung Kurzgeschichte: Die Frau Enster. The digital wave. In: Johnny. Literaturzeitschrift Goethe-Universität Frankfurt. Vorauss. 2017.
  • Veröffentlichung Kurzgeschichte: E_Quadrat. Energie + Entscheidung. In: 54stories.de Adventskalender 2016.
  • Lesung: Ehrlich gesagt. Im Rahmen der Präsentation der Bergischen Zeitschrift für Literatur Nr. 5. Karussell: Liebe Lüge. Bergischer Verlag. 19.11.2016. 19:30 Uhr. Literaturhaus Wuppertal. ISBN 978-3-945763-26-1.
  • Veröffentlichung Kurzgeschichte: Ehrlich gesagt. In: Karussell. Bergische Zeitschrift für Literatur. Nr. 5: Liebe Lüge. Bergischer Verlag. 19.11.2016. ISBN 978-3-945763-26-1.
  • Lesung: Nackt_schnecken_sensor. Im Rahmen der Präsentation der Anthologie zum Wiener Werkstattpreis 2016. Grenzüberschreitung. Donnerstag, 27. Oktober 20:00 Uhr, Lettrétage Berlin-Kreuzberg. 
  • Gewinnerin beim BR Wettbewerb Hörspiel-Skript und Ideen Public Workshop 2016 mit dem Kurzprosa-Manuskript: „Es läuft sich gut“ (1 von 6).
  • Veröffentlichung Kurzgeschichte: 1 Experiment. In: Am Erker, Nr. 72: „Spiel“. Daedalus-Verlag, Münster. ISSN: 0721-0493. Vorauss. Dezember 2016.
  • Veröffentlichung Kurzgeschichte: Nackt_schnecken_sensor. In: Grenzüberschreitung. Anthologie zum Wiener Werkstattpreis 2016. Hrsgg. von Peter Schaden. Verlag Edition FZA. 16.09.2016. ISBN: 978-3-903104-05-1.
  • Veröffentlichung Kurzgeschichte: Nichts. In: keine ! delikatessen. Zeitschrift für Literatur. Nr. 21: „Flucht“. 30.09.2016. ISSN 1994-1293.
  • Veröffentlichung Kurzgeschichte: Der Herr Zeller und der Verlust des Humors. In: Kalmenzone literaturzeitschrift. Nr. 10: „Don Quijote und seine Verwandten“. ISSN 2196–3835. 30.10.2016.
  • Finalteilnahme am Wiener Werkstattpreis – Publikumswettbewerb 2016 mit dem Text „Nackt_schnecken_sensor“.
  • Finalteilnahme am 2. Hörspielmanuskriptwettbewerb des Hörspielsommer e.V. und der Bauhaus-Universität Weimar mit dem Text „Alles in Ordnung“. Die Texte werden nun von den Studierenden der Bauhaus-Universität Weimar (Experimentelles Radio) im Rahmen einer Lehrveranstaltung umgesetzt und 2017 auf dem 15. Hörspielsommer-Jubiläum in Leipzig präsentiert und prämiert.
    Vorab: Szenische Lesung am 15.7.2016, 18:30 Uhr im Rahmen des 14. Leipziger Hörspielsommers auf dem Richard-Wagner-Hain.
  • Miniatur Hörspiel + Text: „Womöglich wenn wahrscheinlich.“ Kapitel 7 zu „Hört – Hört!“ … Geschichte am Feuer. Graugans Erzählprojekt.
  • Veröffentlichung Kurzgeschichte: Auf einen Sprung. In: Dichtungsring. Zeitschrift für Literatur. Nr. 47: Szenarien. Bonn 2016. ISSN: 0724-6412.
  • Finalistin des Goldstaub-Wettbewerbs 2016 der Autorinnenvereinigung e.V. zum Thema „Weltbilder“ mit dem Text: Wider die drei_faltige Ein_tönigkeit.
  • Veröffentlichung Kurzgeschichte: Frau E. und Tante G. Haha. In: Karussell. Bergische Zeitschrift für Literatur. Nr. 4/Mai 2016: Utopie Heimat (im Rahmen der 3. Wuppertaler Literatur Biennale). Bergischer Verlag. ISBN: 978-3-945763-22-3.
  • Interview mit Janine Gremmel von Das Debüt über „Josef der Schnitzer Stumpf“, 07.03.16
  • Veröffentlichung Kurzgeschichte: Die Frau am Meer. In: Sammelband des 5. Kurzgeschichtenbewerbs zeilen.lauf im Rahmen des art-experience.at Kulturfestivals Baden b. Wien 2015. (beziehbar über office@vision05.at).
  • Online Lyrik: Weihnachtsgeschichten-Adventkalender der Niederösterreichischen Nachrichten St. Pölten 09.12.15
  • Preisträgerin des Kurzgeschichtenbewerbs zeilen.lauf im Rahmen des art-experience.at Kulturfestivals am 15.11.2015 in Baden b. Wien mit dem Text „Die Frau am Meer“ (4. Platz).
  • Blog: jeden tag – bücher_lesen: herr_Zitter_zitiert
  • Lesung aus dem Debütroman „Josef der Schnitzer Stumpf“ am 17. Oktober 2015 bei der Literarischen Werkschau junger Autorinnen und Autoren des BVjA im LOS Gelnhausen.
  • Veröffentlichung Debüt-Roman: „Josef der Schnitzer Stumpf“ im KUUUK-Verlag. 12.05.2015.
Advertisements